DREF platziert Anleihe in Höhe von 44 Millionen Euro

  • Erste Anleiheemission zur Finanzierung von studentischem Wohnraum in Deutschland
  • Kupon von 4,675 Prozent, erstrangige Grundschulden, fünf Jahre Laufzeit
  • Weitere Käufe von Studentenwohnheimen und Privatplatzierungen bei institutionellen Investoren geplant

DREF logoDie Deutsche Real Estate Funds (DREF) hat über eine Tochtergesellschaft eine Anleihe zur Finanzierung von Studentenwohnheimen im Volumen von 44 Millionen Euro begeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ist mit einem Kupon in Höhe von 4,675 Prozent pro Jahr ausgestattet. Sie ist erstranging auf Grundschulden besichert und verfügt über ein Investmentgrade-Rating (BBB) von Creditreform.

„Der Markt für Studentisches Wohnen benötigt private Investitionen. Nur mit öffentlichen Geldern lassen sich die Versorgungslücke und der Renovierungsstau bei studentischem Wohnraum nicht stemmen. Wir haben nun gezeigt, dass sich diese Investitionen auch über den Kapitalmarkt finanzieren lassen, wenn auch ausschließlich im institutionellen Bereich. Das bestätigt unseren eingeschlagenen Weg und unser Geschäftsmodell“, sagt Felix Bauer, Chief Executive Officer von Deutsche Real Estate Funds Advisor (DREFA).

Der Emissionserlös wird für den Erwerb und die Renovierung von fünf Studentenwohnheimen in vier deutschen Universitätsstädten verwendet – in Berlin, Bremen, Kiel und Stuttgart. Alle Wohnheime wurden nach strengen Kriterien ausgewählt. Neben der Beschaffenheit der Wohnheime selbst spielen auch die zentrale Lage, die Zahl der Vollzeitstudenten in einer Stadt und vor allem das internationale Ranking der Universität eine wichtige Rolle. Fast 1.000 Studenten werden voraussichtlich zum Wintersemester 2015 neu renovierte Wohneinheiten beziehen können.

„Mit dieser Anleihe positioniert sich DREF als ein Vorreiter in Deutschland. Erstmalig können sich institutionelle Investoren am Kapitalmarkt an studentischem Wohnraum in Deutschland beteiligen. In den Marktsegmenten Studentisches Wohnen und Micro Living steckt weiterhin sehr viel Potenzial. Deshalb war das sicher erst der Anfang“, sagt Shaun Robinson, CEO von Somerston Capital und Mitglied des Management Boards von DREFA. Somerston Capital und Internos Global Investors haben sich Anfang 2015 mit insgesamt 27,5 Prozent an DREF beteiligt.

Die Anleihe wurde von großen deutschen institutionellen Investoren gezeichnet. Aufgrund des hohen Interesses institutioneller Investoren an dieser Anlageklasse ist für die nächsten Monate eine Privatplatzierung in Planung. DREF hat schon weitere Entwicklungsimmobilien akquiriert und wird auch das Portfolio an Bestandsimmobilien aufstocken. In diesem Zusammenhang hat das Unternehmen mit einer internationalen Großbank eine Kapitallinie über 50 Millionen Euro vereinbart.

Die Anleihe wurde mittels eines Emissionsvehikels (Deutscher Studenten Wohn Bond I S.A.) begeben, das die Studentenwohnheime direkt oder über Zwischengesellschaften hält. Die Emission wurde von der IKB Deutsche Industriebank AG (IKB) als Sole Bookrunner begleitet. Joint Lead Manager waren die IKB und equinet Bank AG. Die BankM – Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG fungierte als Co-Lead Manager. Heuking Kühn Lüer Wojtek und Ernst & Young S.A. haben die Transaktion als Emittentenanwalt begleitet; Noerr LLP fungierte als Bankenanwalt.

Share