DREF plant Anleiheemission zur Finanzierung von Studentenwohnheimen

Internos Global Investors und Somerston Group beteiligen sich an DREF

DREF logoDie Deutsche Real Estate Funds („DREF“) plant die Begebung einer besicherten Anleihe zur Finanzierung von Studentenwohnheimen. Der geplante Emissionserlös von circa 100 Millionen Euro soll für den Erwerb und die Renovierung von Studentenwohnheimen in Deutschland verwendet werden.

„Studentisches Wohnen hat sich in ausländischen Märkten bereits als eine risikoarme und attraktive Assetklasse etabliert. Wir wollen privaten und institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum nun ebenfalls den Zugang zu diesem zukunftsträchtigen Markt öffnen. Dabei investieren Anleger gleichermaßen in Infrastruktur wie in Bildung“, sagt Felix Bauer, Chief Executive Officer von Deutsche Real Estate Funds Advisor. „Eine derartige Anleihe wird ein absolutes Novum im deutschsprachigen Raum sein.“

Die Anleihe wird mittels eines Emissionsvehikels (Deutscher Studenten Wohn Bond I S.A.) begeben werden, das in diesem Zusammenhang auch als Eigentümer der Studentenwohnheime fungiert. Die Laufzeit der erstrangig grundschuldrechtlich besicherten Unternehmensanleihe soll fünf Jahre betragen. Als Bookrunner wurde die IKB Deutsche Industriebank AG mandatiert.

Führender Spezialist für Studentisches Wohnen in Deutschland

Die Bauer Gruppe hat die DREF gegründet, um die Expertise für Studentisches Wohnen und die Erfahrungen auf dem deutschen Immobilienmarkt innerhalb der Gruppe zu bündeln. Die Bauer Gruppe blickt als Projektentwickler, Investor und Investment/Asset Manager auf eine mehr als hundertjährige Geschichte im Markt für deutsche Wohnimmobilien zurück. In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Thema Studentisches Wohnen zu einer weiteren Kernkompetenz der Unternehmensgruppe entwickelt. So war die Gruppe bereits an der Entwicklung, Finanzierung, Modernisierung und dem Management von etwa 1.500 Studentenwohneinheiten im Gesamtwert von rund 110 Millionen Euro beteiligt.

„Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Studentisches Wohnen. Dabei haben wir zahlreiche Projekte in Deutschland und im Ausland realisiert und eine besondere Expertise für studentische Wohnbedürfnisse und die spezifischen Herausforderungen bei der Finanzierung, Renovierung und Verwaltung von Studentenwohnheimen erworben. Mit diesem Wissens- und Erfahrungsvorsprung werden wir nun ein umfangreiches Immobilienportfolio in Deutschland aufbauen“, so Felix Bauer.

Zukunftsmarkt Studentisches Wohnen

In Ländern wie Großbritannien und den USA hat sich Studentisches Wohnen bereits als eigene Immobilien-Assetklasse etabliert. Auch in Deutschland gewinnt dieser Markt zunehmend an Fahrt. Mit 232 Millionen Euro wurden in Deutschland 2014 etwa 40 Prozent mehr in diesem Segment investiert als noch im Vorjahr und damit das höchste bis dato registrierte Transaktionsvolumen erzielt.

Die steigende Nachfrage und das knappe Wohnraumangebot für Studenten sorgen bereits heute für eine erhebliche Versorgungslücke in Deutschland. Die Wartelistenplätze für Studentenwohnheime übersteigen die Anzahl der verfügbaren Wohneinheiten um ein Vielfaches. Ohne private Investitionen wird sich diese Angebotslücke in den nächsten Jahren weiter vergrößern. Bis zum Jahr 2017 fordert das Deutsche Studentenwerk 45.000 zusätzliche Wohnheimplätze. Aufgrund der studentischen Wohnbedürfnisse betrifft das vor allem gehobenen, aber erschwinglichen Wohnraum.

Zwei neue Mitgesellschafter für DREF

Mit Blick auf die geplanten Investmentaktivitäten hat die DREF die Londoner Immobilienfondsgesellschaft Internos Global Investors und das britische Family Office Somerston Group als Mitgesellschafter gewonnen: Die beiden Investoren beteiligen sich zusammen mit 27,5 Prozent an der DREF. Mehrheitsgesellschafter bleibt die Bauer Gruppe.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Internos Global Investors und der Somerston Group nun zwei erfahrene Partner im Unternehmen haben. Schließlich werden wir weiter ein umfangreiches Portfolio an Studentenwohnheimen in Deutschland aufbauen und dem deutschen Markt für Studentisches Wohnen einen kräftigen Schub geben“, sagt Felix Bauer. „Das Engagement der beiden Gesellschafter zeigt auch das Interesse der internationalen Investoren an unseren Plänen und bestärkt uns in unseren Vorhaben.“

Share