DREF platziert Anleihe in Höhe von 63,5 Millionen Euro

  • Kupon von 4,5 Prozent und Laufzeit von sieben Jahren
  • Emissionserlös dient dem Erwerb und der Renovierung von fünf Studentenwohnheimen
  • DREF gründet Emissionsplattform, die von Hauck & Aufhäuser verwaltet wird

Luxemburg, 21. Juni 2016 – Die Deutsche Real Estate Funds (DREF) hat ihre zweite Anleihe zur Finanzierung von studentischem Wohnen im Rahmen einer Privatplatzierung begeben. Die Anleihe mit einem Volumen von 63,5 Millionen Euro hat eine Laufzeit von sieben Jahren und wird mit 4,5 Prozent pro Jahr verzinst. Sie ist mit erstrangigen Buchgrundschulden besichert und wurde von großen deutschen institutionellen Investoren gezeichnet.

„Wir wollen unseren Bestand an studentischen Wohneinheiten bis Jahresende auf mindestens 6.000 Einheiten ausbauen. Mit dieser Emission sichern wir den Großteil dieser Wachstumspläne ab“, sagt Felix Bauer, CEO und CSO von Deutsche Real Estate Funds Advisor. „Der Mangel an studentischem Wohnraum in Deutschland kann nur mit Hilfe privater Investitionen maßgeblich reduziert werden. Wir sind der einzige Anbieter in Deutschland, der institutionellen Investoren Zugang zu dieser Assetklasse gibt. Unsere zweite Anleihe ist ein weiterer Beleg dafür, dass die Finanzierung von studentischem Wohnen auch in Deutschland über den Kapitalmarkt funktioniert.“

Ihre erste Anleihe zur Finanzierung von studentischem Wohnen hat DREF im Juni 2015 platziert (ISIN: DE000A1ZW6U2). Im Herbst 2015 wurde der Bond auf Wunsch einiger Investoren auf 77 Millionen Euro aufgestockt. Der Kurs bewegt sich seit Jahresbeginn zwischen 103 und 107 Prozent.

Wohnheime in Berlin, Halle, Ludwigsburg, Siegen und Stuttgart

DREF verwendet den Emissionserlös für den Erwerb und die Renovierung von fünf Studentenwohnheimen in Berlin, Halle, Ludwigsburg, Siegen und Stuttgart mit insgesamt 1.100 Einheiten.

Bei der Auswahl der Städte und Objekte bewertet DREF neben der Lage und der Bausubstanz der Wohnheime vor allem die Universitätslandschaft sowie die allgemeine und studentische Wohnsituation in der jeweiligen Stadt. Dafür hat DREF gemeinsam mit dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) einen Mietpreisindex für studentisches Wohnen entwickelt. Dieser wurde zum Sommersemester 2016 erstmalig veröffentlicht und wird künftig vor jedem Semester aktualisiert.

Weitere Privatplatzierung bis Jahresende geplant

Mit fast 4.000 Bestandseinheiten ist DREF der führende private Eigentümer und Betreiber von studentischem Wohnraum in Deutschland. Bis Jahresende will DREF sein Portfolio auf mehr als 6.000 Einheiten aufstocken. Weitere 1.500 Einheiten hat sich das Immobilienunternehmen bereits gesichert. Zur Finanzierung dieses Wachstums hat sich DREF Anfang des Jahres bereits eine Kreditlinie von 50 Millionen Euro bei Chenavari Investment Managers gesichert. Darüber hinaus ist für 2016 eine weitere Privatplatzierung geplant.

DREF gründet Emissionsplattform

DREF hat eine Emissionsplattform gegründet, die von Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services, einer Tochter der Frankfurter Privatbank Hauck & Aufhäuser, verwaltet wird. Diese Plattform ermöglicht eine bedürfnisgerechte Strukturierung sowie eine effiziente und schnelle Umsetzung von Anleiheemissionen im Interesse der Investoren. Für Investoren wird es damit unkomplizierter, Anleihen von DREF zu zeichnen. So müssen sie beispielsweise kein zusätzliches Depot oder Konto eröffnen. Die Plattform gewährleistet eine schlanke Abwicklung von Transaktionen.

 

Über die DREF
Die Deutsche Real Estate Funds (DREF) ist ein Spezialist für Immobilieninvestments insbesondere im Bereich Studentisches Wohnen. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Auswahl der Objekte über die Finanzierung bis hin zur Modernisierung und der anschließenden Verwaltung ab. Weitere Informationen zu DREF finden Sie unter: www.dref.de.

 

Ansprechpartner für die Presse

HERING SCHUPPENER

Folker Dries
069 92187426

Tanja Dorr
069 92187467

Email: dref@heringschuppener.com

Share