DREF investiert erneut 20 Millionen Euro in Studentenwohnheime

  • DREF erwirbt 650 studentische Wohneinheiten in Essen, Krefeld und Siegen
  • Bestand umfasst nun 2.300 Einheiten, weitere 1.000 Einheiten sind vertraglich gesichert
  • Seit Juni 2015 hat DREF 110 Millionen Euro investiert; das entspricht fast 50 Prozent des gesamten Transaktionsvolumens im deutschen Markt im Vorjahr

DREF logoDie Deutsche Real Estate Funds („DREF“) baut ihre Position als einer der führenden privaten Anbieter von studentischem Wohnraum in Deutschland weiter aus: In Essen, Krefeld und Siegen hat das Unternehmen 650 Wohneinheiten im Marktwert von 20 Millionen Euro erworben. Damit hat der Spezialist für Wohnimmobilieninvestments nun über 2.300 Wohneinheiten im Bestand. Weitere 1.000 Einheiten sind bereits vertraglich gesichert und werden bis Ende des Jahres abgewickelt.

Insgesamt hat DREF seit Juni 2015 bislang 110 Millionen Euro in studentischen Wohnraum investiert. Laut der Studie „Studentisches Wohnen als zukunftsträchtige Assetklasse“ von Jones Lang LaSalle lag das gesamte Transaktionsvolumen in Deutschland im Jahr 2014 bei 231 Millionen Euro.

„Wir bringen enorm viel Dynamik in den Markt für Studentisches Wohnen. Das ist unserer Ansicht nach auch dringend notwendig. Der Investitionsbedarf ist sehr hoch, die öffentlichen Gelder aber knapp. Mit unseren anstehenden Projekten werden wir die Versorgungslücke weiter reduzieren und dem bestehenden Renovierungsstau entgegenwirken. Damit untermauern wir unsere Vorreiterrolle im Markt für Studentisches Wohnen“, sagt Felix Bauer, CEO der Deutsche Real Estate Funds Advisor (DREFA).

DREF erwirbt kernsanierte Wohnheime in Essen, Krefeld und renoviert in Siegen

Bei den erworbenen Studentenwohnheimen handelt es sich um kernsanierte Wohnheime in Essen und Krefeld sowie ein Wohnheim in Siegen, das DREF modernisieren wird. Gerade in Essen und Siegen ist die Unterbringungsquote im Vergleich zum Bundesdurchschnitt (11,3 Prozent) gering. In Siegen kommen nur 7,1 Prozent der Studenten in Wohnheimen unter. In Essen haben lediglich 6,7 Prozent der Studenten einen Wohnheimplatz. Dementsprechend angespannt ist die Wohnungssituation für Studierende. In Essen stellt DREF nun 180 neuwertige Einheiten zur Verfügung, in Siegen 380 und in Krefeld 80.

DREF veranstaltet Panel auf der EXPO REAL

Im Rahmen der EXPO REAL in München veranstaltet DREF am 6. Oktober 2015 um 16 Uhr eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Studentisches Wohnen als Sicherheit gegen Volatilität – aus der Perspektive luxemburgischer und deutscher Investoren“. Neben Felix Bauer nehmen Phil Hillman,

Lead Director Student Housing & Higher Education bei JLL, Paul Muno, Partner und Head of Investor Relations & Germany bei Internos Global Investors, Rainer Nonnengässer, CEO bei MPC Real Estate Development, und Stephan Rind, Chairman der EUREAS AG, an dem Panel teil. Es findet im Luxemburg Pavilion (Stand A1.330) statt.

Share